Logo EU

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in ländliche Gebiete

Europäische Kommission für landwirtschaftliche Entwicklung

LEADER - Logo_Mail.jpg

Logo EPLR

www.eler.sachsen.de

4. Veranstaltung zum Thema „Chancen und Risiken der schulischen Bildung im Landkreis“

im Rahmen einer Festwoche zum zehniährigen Vereinsjubiläum des Landschaf(f)t Zukunft e. V. fand die dritte Zukunftswerkstatt am Dienstag, den 26. Juni 2012, von 18.00 bis 21.00 Uhr in der Aula des Pestalozzi-Gymnasiums statt.

Gerade in ländlichen Regionen wie in einigen Gebieten unseres Landkreises ist die schulische Versorgung nicht einfach zu gewährleisten. lm Extremfall sorgen Eltern dafür, dass ihre Kinder bei längerem Ausfall in einem Fach Unterricht bekommen - und bezahlen dafür den Lehrer! Auch das Thema Schulschließungen ist für peripher gelegene Gemeinden nicht vom Tisch. In einem offenen Gespräch mit Verantwortlichen und Betroffenen wurde diskutiert, wie die schulische Bildung im Landkreis vollumfänglich gesichert werden kann und welche schulischen Angebote auch außerhalb von Verdichtungsräumen bereitgestellt werden können. Dabei spielen die Städte mit guter Bildungsinfrastruktur eine wichtige Rolle und tragen große Verantwortung - genauso wie die Realisierung notwendiger Sanierungs- und lnvestitionsmaßnahmen im schulischen Bereich.

Als lmpulsreferenten und Diskussionspartner standen:

  • Herr Norbert Bläsner MdL, Bildungspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Sächsischen Landtag
  • Herr Thomas Rechentin, Leiter der Abteilung "Grundsatzangelegenheiten des Bildungswesens und lnternationales" im Sächsischen Staatsministerium für Kultus 
  • Herr Michael Geisler, Landtag des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
  • Herr Jürgen Opitz, Stellvertretender Bürgermeister der Stadt Heidenau 

zur Verfügung.

120626_Chancen_Risiken_der schulichen Bildung_im Landkreis_Herr Jürgen Opitz

3. Veranstaltung zum Thema "Wohnen im Alter"

"Wohnungsgenossenschaften/-gesellschaften und Pflege"

Mittwoch, 13. Juni 2012, 9:30 - 13:00 Uhr, im Stadthaus der Stadtverwaltung, Albertstr. 4, 09618 Brand-Erbisdorf

Verbindliche Anmeldung bitte bis 01.06.2012

Infos: Einladung

2. Veranstaltung zum Thema „Pflege – lieb und teuer?“

Am 9. März 2012 fand auf "Gut Gamig" die zweite Zukunftswerkstatt des Vereins statt. Diese stand diesmal unter dem Thema „Pflege – lieb und teuer?“.

Als Referenten begrüßte Vereinsvorsitzender Peter Leichsenring:

- Dipl.-Med. Renate Frühauf, Geschäftsführender Vorstand Gut Gamig e.V. und damit Hausherrin des Veranstaltungsortes

- Maria Michalk MdB, Beauftragte für Menschen mit Behinderungen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und ordentliches Mitglied im Gesundheitsausschuss und Ausschuss für Arbeit und Soziales im Deutschen Bundestag

- Peter Darmstadt, Beigeordneter und Geschäftsbereichsleiter Gesundheit und Soziales im Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

- Frank Radke, Einrichtungsleiter Johanniter-Stift Dohna-Heidenau

Bei Pflege denken viele von uns zunächst an Pflegeheime und mobile Dienstleister für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger im Alter. Dies war das Hauptthema des Abends. Das Gut Gamig e. V. ist eine Rehabilitations- und Begegnungsstätte zur Förderung psychisch kranker Menschen, die ebenfalls der Pflege bedürfen. Daher hatten wir ganz bewusst diesen Veranstaltungsort gewählt, um auch Einblicke in diesen Bereich der Pflege zu erlangen.

Hier die Impulsreferate der Veranstaltung:

120309_Zukunftswerkstatt_Frau_Dipl.-Med._Renate_Frhauf_Blatt_1_bis_12.pdf

120309_Zukunftswerkstatt_Frau_Dipl.-Med._Renate_Frhauf_Blatt_13_bis_24.pdf

120309_Zukunftswerkstatt_Frau_Maria__Michalk_MdB.pdf

120309_Zukunftswerkstatt_Herr_Peter_Darmstadt_Blatt_1_bis_12.pdf

120309_Zukunftswerkstatt_Herr_Peter_Darmstadt_Blatt_13_bis_21.pdf

120309_Zukunftswerkstatt_Herr_Peter_Darmstadt_Blatt_22_bis_32.pdf

1. Veranstaltung „Demografischer Wandel – Wege in die Zukunft unseres Landkreises“

Am 21.10.2011 führte der Verein die erste Veranstaltung unter dem Titel „Demografischer Wandel – Wege in die Zukunft unseres Landkreises“ durch. Unter Schirmherrschaft des Landrates Herrn Michael Geisler und im Beisein des Mitgliedes des Bundestages Herrn Klaus Brähmig eröffnete der Vorsitzende des Vereins Herr Peter Leichsenring die neue Veranstaltungsreihe.

Demographischer Wandel in unserer Region – was steckt hinter den Zahlen und wie sollen wir damit zukunftsbewusst umgehen?!

Der Begriff Demographie – zwar inzwischen in aller Munde und zum Dauerthema geworden – aber was verstehen wir darunter?

„Die Demografie, auch Bevölkerungswissenschaft genannt, beschäftigt sich mit der statistischen Entwicklung der Bevölkerung und deren Strukturen. Sie untersucht ihre alters- und zahlenmäßige Gliederung, ihre geografische Verteilung sowie Umwelt- und soziale Faktoren, die für Veränderungen verantwortlich sind. Mit Hilfe der Statistik werden aussagekräftige Daten erfasst und gemessen, wofür Beschreibungs- und Erklärungsmodelle entwickelt werden.“ (Auszug aus Wikipedia)

Hier die Impulsreferate der Veranstaltung:

111021_Zukunftswerkstatt_Frau_Prof._Dr._Irene_Schneider_Boettcher_Statistisches_Landesamt.pdf

111021_Zukunftswerkstatt_Herr_Dr._Steffen_Kroehnert_Berlin__Institut.pdf